3D-Identifizierung

Robotergestützte 3D-Identifizierung

GRUNDPRINZIP

Mit der 3D-Identifizierung kann bei einem heterogenen Teilefluss ein Bauteil unter einigen hundert Typvarianten, die in der eyesberg3D-Datenbank mit 3D-CAD-Flächenmodellen erfasst sind, identifiziert werden. Durch Kombination der Flächenmodell-Datei des zu identifizierenden Bauteils mit dem Scanergebnis kann mit der 3D-Identifizierung eyesberg3D das Fertigungsteil inline zum Zeitpunkt seiner Fertigung identifiziert werden. Dadurch kann dann anschließend jedes Bauteil seiner spezifischen Weiterbehandlung zugeführt werden (vollautomatisierte Lackierstraße, Sortierung, Markierung usw.).

ANFORDERUNGEN DER INDUSTRIE :

  • Vermeidung der üblichen Entscheidungbäume, die in Bezug auf die Menge der zu bearbeitenden Typvarianten zwangsläufig begrenzt sind
  • Sicherstellung der Fertigungsausbringung, unabhängig von dieser Problematik bei der Inline-Sortierung
  • Möglichkeit, eine neue Typvariante während der laufenden Fertigung hinzuzufügen, ohne dass dadurch die bestehende Lösung auf den Prüfstand gestellt werden muss
  • Leichtes Hinzufügen oder Entfernen einer neuen Typvariante
  • Identifizierung in Echtzeit …

Prozessablauf

Damit die 3D-Identifizierung eyesberg3D zum Einsatz kommen kann, muss zunächst eine Datenbank mit den Flächenmodell-Dateien der zu identifizierenden Bauteile angelegt werden.

Lösung für eine typische Problemstellung bei der Identifizierung: Identifizierung von Bauteilen in einer vollautomatisierten Lackierstraße. Dank der 3D-Identifizierung eyesberg3D kann der Lackierroboter das passende Lackierprogramm für das Bauteil, dessen Daten ihm von der 3D-Identifizierung eyesberg3D übermittelt wurden, auswählen.

01

Scannen

Der cirrus3D scannt den Arbeitsbereich und erzeugt eine 3D-Punktwolke.

02

Lokalisieren des Bauteils

Zur Identifizierung des Bauteils wird die Punktwolke von der Software eyesberg3D analysiert. Die Bauteilmerkmale werden von der Software geprüft, die dann eine Übereinstimmung zwischen der generierten Punktwolke und einem CAD-Modell eines bekannten Bauteils sucht.

03

Identifizieren des Bauteils

Übermittlung der Information über das identifizierte Bauteil an das Betriebssystem der Anlage (SPS, Roboter usw.).

Lösung für eine typische Problemstellung bei der Identifizierung: Identifizierung von Bauteilen in einer vollautomatisierten Lackierstraße. Dank der 3D-Identifizierung eyesberg3D kann der Lackierroboter das passende Lackierprogramm für das Bauteil, dessen Daten ihm von der 3D-Identifizierung eyesberg3D übermittelt wurden, auswählen.